Coronavirus – aktuelle Informationen zur Lage –

Zum Schutz der Ratsuchenden und der Mitarbeitenden werden in der Erziehungsberatungsstelle in Stade und Buxtehude ab sofort und bis mindestens zum 19.04.2020 aus prophylaktischen Gründen alle Beratungen nur noch telefonisch durchgeführt. Auf persönliche Beratungen wird möglichst verzichtet. Dies gilt sowohl bei fortlaufenden Beratungen als auch bei Erstgesprächen. Wie bisher auch schon können Eltern, Kinder und Jugendliche sowie andere Bezugspersonen Fragen und Anmeldungen an die bekannte Telefonnummer der Erziehungsberatungsstelle 04141/52140 richten.

Auch in den übrigen Beratungsgebieten wird prophylaktisch aus Rücksicht vor Ansteckungen der anderen Ratsuchenden und der Mitarbeitenden, gebeten, ab sofort und bis mindestens zum 19.04.2020 möglichst im ersten Schritt auf einen persönlichen Besuch zu verzichten und telefonisch Kontakt zu dem gewünschten Beratungsgebiet unter den Telefonnummern 04141/41170 oder 04161/644446 aufzunehmen. In dem Telefonat wird geklärt, wie die Beratung im nächsten Schritt erfolgt, ob Unterlagen vorab per Brief ausgetauscht werden und ob ein persönlicher Beratungstermin erforderlich ist. Auch die offene Sprechstunde findet in der Form wie bislang ab sofort und bis mindestens zum 19.04.2020 nicht statt. Bitte erkundigen Sie sich unter den vorgenannten Telefonnummern 04141/41170 oder 04161/644446.

Ab sofort und ebenfalls bis mindestens zum 19.04.2020 findet ebenfalls aus prophylaktischen Gründen keine Lebensmittel-Ausgabe der Stader Tafel "Am Schwingedeich" mehr statt. Die Ausgabestellen (Harsefeld, Hahle, Drochtersen, Himmelpforten) werden ebenfalls bis zu diesem Datum geschlossen. Nähere Auskunft zu allen Ausgabestellen erhalten Sie unter der Telefonnummer 04141/41170. Auch die Wärmestube wird ab sofort mindestens für die nächsten 14 Tage ebenfalls aus prophylaktischen Gründen geschlossen. Bitte informieren Sie sich unter der Telefonnummer 04141 / 41170.

Über Veranstaltungen des Diakonieverbandes wird gesondert informiert

 
 
 
 
 

Beratung zur Durchführung der vertraulichen Geburt

Jede Frau, die ihre Schwangerschaft geheim halten möchte oder muss, kann den Weg der vertraulichen Geburt wählen und so medizinisch sicher entbinden. In welcher Notlage Sie auch sind: Sie können sich jederzeit an uns wenden, wenn Sie Rat und Hilfe brauchen. Auch Männer, Familienangehörige, Bekannte oder Freunde beraten wir kostenfrei und auf Wunsch anonym.

Wir beraten Sie

  • anonym und helfen Ihnen, wenn Sie Ihr Kind medizinisch sicher und vertraulich zur Welt bringen wollen
  • und begleiten Sie vor und nach der Geburt und unterstützen Sie in allen Aspekten Ihrer persönlichen Konfliktsituation

Wir garantieren Ihnen absolute Anonymität. Im Verfahren für die vertrauliche Geburt müssen Sie sich einmalig der zuständigen Beraterin gegenüber ausweisen. Ihre Daten werden verschlossen und besonders geschützt hinterlegt, so dass niemand sie einsehen kann. Für das gesamte weitere Verfahren erhalten Sie ein Pseudonym unter dem Sie sich ärztlich untersuchen lassen und entbinden können. Nach 16 Jahren hat Ihr Kind das Recht, seine Herkunft zu erfahren und kann dann Ihre persönlichen Daten einsehen.