Coronavirus – aktuelle Informationen zur Lage –

Zum Schutz der Ratsuchenden und der Mitarbeitenden werden in der Erziehungsberatungsstelle in Stade und Buxtehude ab sofort und bis mindestens zum 19.04.2020 aus prophylaktischen Gründen alle Beratungen nur noch telefonisch durchgeführt. Auf persönliche Beratungen wird möglichst verzichtet. Dies gilt sowohl bei fortlaufenden Beratungen als auch bei Erstgesprächen. Wie bisher auch schon können Eltern, Kinder und Jugendliche sowie andere Bezugspersonen Fragen und Anmeldungen an die bekannte Telefonnummer der Erziehungsberatungsstelle 04141/52140 richten.

Auch in den übrigen Beratungsgebieten wird prophylaktisch aus Rücksicht vor Ansteckungen der anderen Ratsuchenden und der Mitarbeitenden, gebeten, ab sofort und bis mindestens zum 19.04.2020 möglichst im ersten Schritt auf einen persönlichen Besuch zu verzichten und telefonisch Kontakt zu dem gewünschten Beratungsgebiet unter den Telefonnummern 04141/41170 oder 04161/644446 aufzunehmen. In dem Telefonat wird geklärt, wie die Beratung im nächsten Schritt erfolgt, ob Unterlagen vorab per Brief ausgetauscht werden und ob ein persönlicher Beratungstermin erforderlich ist. Auch die offene Sprechstunde findet in der Form wie bislang ab sofort und bis mindestens zum 19.04.2020 nicht statt. Bitte erkundigen Sie sich unter den vorgenannten Telefonnummern 04141/41170 oder 04161/644446.

Ab sofort und ebenfalls bis mindestens zum 19.04.2020 findet ebenfalls aus prophylaktischen Gründen keine Lebensmittel-Ausgabe der Stader Tafel "Am Schwingedeich" mehr statt. Die Ausgabestellen (Harsefeld, Hahle, Drochtersen, Himmelpforten) werden ebenfalls bis zu diesem Datum geschlossen. Nähere Auskunft zu allen Ausgabestellen erhalten Sie unter der Telefonnummer 04141/41170. Auch die Wärmestube wird ab sofort mindestens für die nächsten 14 Tage ebenfalls aus prophylaktischen Gründen geschlossen. Bitte informieren Sie sich unter der Telefonnummer 04141 / 41170.

Über Veranstaltungen des Diakonieverbandes wird gesondert informiert

 
 
 
 
 

Kindergruppe für Kinder psychisch kranker Eltern

Ein GRUPPENANGEBOT für Kinder von psychisch erkrankten Eltern im Alter von 10 bis 12 Jahren

Die Kinder

Kinder reagieren auf die psychische Erkrankung eines Elternteils oft ganz unterschiedlich.

Es kann sein, dass Kinder

  • nach Erklärungen dafür suchen
  • sich deswegen schuldig fühlen
  • sich zurückziehen oder isolieren
  • sich um die Eltern sorgen, wenn es Ihnen schlecht geht
  • Angst haben, über sich und ihre Situation zu sprechen oder sich schämen
  • Angst haben, ebenfalls zu erkranken

Unser Ziel ist es, Ihrem Kind dabei zu helfen

  • die psychische Erkrankung besser zu versteht
  • die eigenen Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen, anzunehmen und auszudrücken
  • eigene Stärken zu erkennen und zu entwickeln
  • neue Handlungsmöglichkeiten und soziale Kompetenzen im Umgang mit der Erkrankung der Eltern und dem eigenen Umfeld zu erfahren
  • in der Gruppe ein „Wir-Gefühl“ zu erleben und sich hierdurch mit der Situation nicht mehr so „allein“ zu fühlen
  • auf einen Verhaltensplan in Krisenzeiten zurückgreifen zu können

Die Eltern

Durch eine psychische Erkrankung belastet zu sein, bedeutet für alle Beteiligten häufig eine große Verunsicherung und Herausforderung.

Es kann sein, dass Eltern dann

  • in der Erziehung ihrer Kinder verunsichert sind
  • befürchten, dass die Entwicklung ihrer Kinder negativ beeinträchtigt sein könnte
  • Sorge haben, den Bedürfnissen ihrer Kinder nicht gerecht zu werden
  • gern stärker entlastet wären
  • Informationen in Bezug auf die Erkrankung und entsprechende Hilfsangebote suchen
  • einen Austausch mit anderen betroffenen Eltern wünschen
  • durch das soziale Umfeld mit starken Verunsicherungen im Umgang mit der Erkrankung konfrontiert sind

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen

  • Verunsicherungen entgegen zu wirken
  • Lösungsstrategien für sich und die Kinder zu entwickeln
  • die eigenen Stärken in den Blick zu nehmen

Wir bieten Ihnen

  • eingangs ein Informationsgespräch und ein Familiengespräch mit dem Kind
  • begleitend zwei Elternabende
  • begleitende Beratung

Die Gruppeninhalte

  • Was ist eine psychische Erkrankung?
  • Welche psychischen Erkrankungen gibt es?
  • Wo und durch wen kann Mama oder Papa Hilfe bekommen, und wie sieht diese aus?
  • Kann ich die Krankheit auch bekommen?
  • Wer kann mir helfen?
  • Entwicklung eines „Notfallkoffers“ für den Fall, dass es Mama oder Papa schlecht geht
  • Wie gehe ich mit meinen Gefühlen um?
  • gemeinsam Spaß haben

Rahmenbedingungen

  • Es handelt sich um eine geschlossene Gruppe für maximal acht Kinder
  • Die Gruppe findet an 10 Terminen à 90 Min fortlaufend statt
  • Geschwisterkinder können nur in getrennten Gruppen aufgenommen werden
  • die Teilnahme an der Gruppe ist kostenlos
  • die Inhalte der Gruppenarbeit und die Gespräche mit den Eltern werden vertraulich behandelt

Wir treffen uns…

in der Beratungsstelle des Diakonieverbandes

Harburger Str. 2, 21614 Buxtehude

Anmeldung im Sekretariat der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche siehe Ansprechpartner

Ansprechpartner

Termine nach Vereinbarung

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade
Frau A. Jäger-Schwarz
Frau D. Schindler
Thuner Str. 17
21680 Stade
Telefon: 04141 / 52140
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!